16.04.2009 - 16:18

Zu Besuch im Königreich des Schützenkönigs von Neuss-Furth Pulverfass Schützenverein?

Nicht erst seit dem Amoklauf von Winnenden stehen die Schützenvereine in der Kritik. Auch der 21-jährige Schützenkönig Mario Loebelt aus Neuss-Furth hat mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Der ständige Umgang mit der Waffe und großer Alkoholkonsum sind für viele die ersten Assoziationen, wenn das Wort Schützenverein in den Raum geworfen wird. Aber wie ist das Leben eines Schützenkönigs wirklich? Stehen nur die Waffe und das Schießen im Mittelpunkt oder vielleicht doch ganz andere Werte wie Sitte, Kameradschaft und Disziplin?

Sternzeitreporter Martin Biallas hat den Schützenkönig Mario Loebelt in seinem Königreich Neuss-Furth besucht und mit allen Vorurteilen über Schützen konfrontiert. Was bedeutet es Schützenkönig zu sein. Welche Verantwortung hat man und wie sieht das Vereinsleben in einem Schützenverein überhaupt aus? Wie wird den Jungschützen der verantwortungsvolle Umgang an der Waffe vermittelt? All das erfahrt Ihr in der nächsten Sternzeit.Bis dahin fragen wir euch: Was haltet ihr von Schützenvereinen? Seid Ihr vielleicht selber Mitglied in einem Schützenverein? Mit welchen Vorurteilen habt Ihr zu kämpfen? Wie habt Ihr den Amoklauf von Winnenden erlebt? Darf man nach diesem schlimmen Ereignis die Schützenvereine zur Verantwortung ziehen? Sollte das Waffengesetz geändert werden? Habt ihr vielleicht auch einen Waffenschein oder sogar Waffen zu Hause? Wir freuen uns auf eure Beiträge im Forum.