06.01.2010 - 21:56

Your love is a song Switchfoot

Es war so ziemlich die erste Band, die wir Euch hier in der Sternzeit im Jahre 2005 vorgestellt haben, und es ist bis heute eine der Bands, bei der sich ein genaues Hinhören immer wieder lohnt. Sie machen Rock, und zwar in beinahe all seinen Schattierungen: Große Hymnen, Punk-Exzesse, Alternative-Kracher und Popsongs, die in den USA regelmäßig die Charts stürmen. Audioslave und Rage against the machine sind die Lieblingsbands von Jon Foreman, dem Sänger von Switchfoot aus Californien. Mit U2 verbindet die Band allerdings auch eine Menge, ihr ehemaliger Produzent zum Beispiel, oder das gemeinsame Engagement für das Afrika-Hilfswerk DATA.

Auch stimmlich hat Jon Foreman die ein oder andere Facette, die an Bono von U2 oder auch mal an Chris Martin von Coldplay erinnert. Seine Texte sind schlau, bildhaft und dadurch so offen, dass sich nicht nur Fans der christlichen Szene bei Switchfoot wiederfinden können. "Im Grunde genommen sollte der Mensch nicht nach dem Sinn seines Lebens fragen, sondern er muss erkennen, dass er selbst der Gefragte ist". Mit diesem Zitat überschreibt Jon Foreman den Song "Your love is a song". Jeder Mensch ist seiner Meinung nach also jeden Tag aufs Neue dazu aufgefordert, auf Sinnsuche zu gehen. Jon stellt sich das Leben wie eine komplexe Sinfonie vor, die ununterbrochen gespielt wird, und es bleibt jedem selbst überlassen, die richtigen Töne mitzuspielen und sich das Lied nicht von Katastrophen und Ungerechtigkeiten kaputt machen zu lassen. "Tut Gott ja auch nicht", sagt Jon, "im Gegenteil: Er hat so einen Schuft wie mich sogar lieb". "Deine Liebe ist eine Symphonie, die mich umschließt und mich durchströmt" - "Your love is a song" vom neuenAutor: Daniel Hauser