05.10.2010 - 13:18

Wie der Schnee Arne Kopfermann

In Hamburg geboren, jetzt im Taunus zu Hause ist Arne Kopfermann. Manerkennt ihn an seinen blond gefärbten Haarspitzen, seinem breiten Grinsen und einem großen Mitteilungsbedürfnis rund um das Thema „Anbetung“. Er hat Soziologie studiert, Theologie und Popmusik spielten dabei auch eine Rolle, und so war es nicht ganz überraschend, dass er am Ende alles zusammenschmiss, um für Menschen christlich geprägte Songs zu schreiben. Als Coach reist er durch Deutschland, um sein Wissen weiter zu geben und musikbegeisterten Gemeindemitgliedern beizubringen, wie sie ihren Sonntagsgottesdienst lebendiger gestalten können.

Zum Nachlesen gibt es das teilweise auch in seinem Buch "Das Geheimnis von Lobpreis und Anbetung", und wer ihn mal aus nächster Nähe erleben will, kann Arne Kopfermann auf seiner aktuellen Akustik-Tour besuchen. Zusammen mit seinem Musikerfreund Claas P. Jambor zieht er durch Gemeinden, Schulen und Clubs, um sein neues Album "Storys" vorzustellen, eine Platte, die von der unmittelbaren Nachbarschaft von Arne inspiriert ist. Beim letzten Album hatte er nämlich sämtliche Nachbarn, ob Christ oder Nicht-Christ zu sich eingeladen, um ihnen die neuen Songs im eigenen Wohnzimmer zu präsentieren. Die meisten waren sehr angetan, aber es kam der Wunsch nach mehr konkreten Geschichten statt allgemeiner Gottesanbetung auf.

Und so hat sich Arne Kopfermann auf Geschichtensuche begeben und wurde vielerorts fündig: Auch in der Bibel. Dort heißt es im Buch Jesaja: "Wenn Regen oder Schnee vom Himmel fällt, kehrt er nicht wieder dorthin zurück, ohne dass er etwas bewirkt: Er durchfeuchtet die Erde und macht sie fruchtbar, so dass sie Korn für das tägliche Brot hervorbringt und Saatgut für eine neue Ernte. Genauso ist es mit dem Wort, das ich spreche: Es kehrt nicht unverrichteter Dinge zu mir zurück, sondern bewirkt, was ich will, und führt aus, was ich ihm auftrage." Aus diesen Zeilen hat Arne Kopfermann den Song "Wie der Schnee" gemacht. Besinnlich und bewusst, dass alles einen Sinn hat und in einem größeren Zusammenhang steht. Arne Kopfermann.