29.06.2010 - 16:50

Wie der Himmel Passa mera

"Abgehört" ist die Rubrik für Musik mit christlichen Botschaften oder Texten zum Nachdenken: Nicht immer nur mit musikalischen Vollprofis, sondern ab und zu auch mal solchen, die ihr Talent dazu benutzen, selbst Lieder zu schreiben und in ihrer Gemeinde zum Beispiel zu singen und zu spielen. Wenn Ihr jemanden kennt, von dem Ihr meint "Den sollte man unbedingt mal in der Sternzeit hören", mailt's uns auf sternzeit@domradio.de

So hat es gerade ein Duo aus Bonn getan. "Passa mera" heißen die beiden. Das ist griechisch und bedeutet so viel wie "jeden Tag". Erstens heißen die zwei Musiker tatsächlich Passameras mit Nachnamen, und zweitens fühlen sie sich durch das "jeden Tag" an einen ihrer Lieblings-Anbetungssongs erinnert, wo es heißt: "Jeden Tag leb ich für Dich, Herr, jeden Tag will ich Dir nahe sein, jeden Tag gehe ich mit Dir, mein Gott".Eine eindeutige Lebensmotivation und der Grund, warum Kate und Kostas Passameras Lobpreismusik machen. Sie kommt aus Australien, er ist Grieche, zusammen leben sie jetzt in Bonn, spielen dort in ihrer Kirchengemeinde oder auch bei der dortigen Worship Night. Gerade haben sie eine CD namens "Duo" aufgenommen, und daraus hören wir "Wie der Himmel". Darin singen Passa mera darüber, wie sie die Gnade und Liebe Gottes erfahren. Passa mera aus Bonn.Autor: Daniel Hauser