13.10.2008 - 19:57

Thy word Amy Grant

Als Janet Jackson die Plattenfirma verließ, sollte sie das neue Flagschiff werden: Amy Grant. Eine Frau, die christliche Botschaften ganz subtil in den Songs anklingen ließ. Bisweilen waren die sogar so versteckt, dass die christliche Fanbasis ihr schon Verrat vorwarf. Aber am Ende tat Amy der ganzen Szene damit einen großen Gefallen, denn heute werden in den USA mehr christliche Platten verkauft, als Jazz und Klassik.

Ihr ehemaliger Keyboarder, Michael W. Smith, ist ebenfalls ein großer Star geworden, und Amy selbst kann sich nach über 20 Millionen verkauften CDs entspannt zurücklehnen. Allerdings hat sie der Welt noch viel zu sagen, neue Songs sprießen ihr täglich aus den Fingern, und für das erte Eintauchen in die Welt von Amy Grant bietet sich ihre CD "Greates Hits" ganz gut an. Die meisten Titel darauf hat sie tatsächlich selbst geschrieben, und eines in Zusammenarbeit mit Michael W. Smith. 25 Jahre alt ist der Song mittlerweile, ein bisschen hört man ihm das auch an, aber er hat zugleich viel Zeitloses an sich."Thy word", Dein Wort, heißt er, und gemeint ist damit das Wort Gottes, die Bibel. Für Amy ist das nicht nur ein altes Buch, vor dem man in Ehrfurcht erstarren muss, sondern praktische Lebenshilfe. "Dein Wort ist eine Lampe, die auf meine Schritte gerichtet ist, ein Licht, das mir meinen Weg zeigt, Jesus, sei mein Orientierungspunkt und bleib nah bei mir", das singt Amy Grant in "Thy Word", einer von insgesamt 19 Songs auf ihrem Greates Hits-Album: Amy Grant.Autor: Daniel Hauser