31.03.2011 - 13:59

Run & Hide Marla Glen

Chicago, Paris, Los Angeles, Düsseldorf, Köln, Heilbronn: Das sind die Lebensstationen einer ganz bemerkenswerten Frau, deren neue Single seit dieser Woche draußen ist. Die Frau heißt Marla Glen, und wer sie noch nicht kennt, der hat in aller Regel beim ersten Hinhören arge Zweifel daran, dass es sich hier um eine Frau handeln soll. Aber so ist es: Marla singt tief, sehr tief, sie trägt einen Hut, Anzug mit Weste, also wirkt so männlich, dass man gut nachvollziehen kann, warum sie auch schonmal problemlos als Security-Mitarbeiter(in) durchgegangen ist.

Eigentlich war diese Arbeit als Nebenjob gedacht, von dem sie nicht wusste, ob er jemals durch einen richtigen Job abgelöst werden sollte. Aber dann traf sie als persönlicher Bodyguard auf die mittlerweile schon verstorbene Jazz-Sängerin Nina Simone, und ab dem Moment wurde alles anders im Leben der Marla Glen. "Die hat mir klargemacht: Du kannst viel mehr. Komponiere! Lern Instrumente! Sing!", erinnert sich Marla heute. Bei einem Songwettbewerb in New Orleans gewann sie mit 18 Jahren ein Ticket nach Paris. Dort wurde eine Plattenfirma auf sie aufmerksam, und dann dauerte es noch eine Weile bis 1993 das platinveredelte Debüt rauskam: "This is Marla Glen" inklusive des Megahits "Believer", in dem sie damals schon über ihren tiefen Glauben sang.

Und wie so häufig bei einem fulminanten Karrierestart, da kann es nachher eigentlich nur noch bergab gehen. Ging es auch langsam aber stetig. Marla warf Plattenfirma und Management vor, sie auszunehmen und zu verscherbeln, statt sie zu fördern, und so hatte sie bis zum Jahrtausendwechsel eigentlich gar keinen Bock mehr auf Musik und wollte alles hinschmeißen. Weise Produzenten haben sie davon abgehalten, so dass in diesem Frühling wieder ein neues Marla Glen-Album erscheinen kann.

Es heißt "Humanology", sie ist damit ab dem 2. April in 11 deutschen Städten unterwegs, und die erste Single daraus heißt "Run & Hide": Eine Warnung für ihre Hörer, für ihre Businesspartner, oder auch für sich selbst, man weiß es nicht: "Du kannst laufen und Dich verstecken, aber Gott beobachtet jeden Deiner Schritte, er weiß, wo Du bist und was Du tust.". "Run & Hide" von Marla Glen.
--Autor: Daniel Hauser