27.01.2009 - 14:34

A new Hallelujah Michael W. Smith

"A new Hallelujah", das ist die neue CD von Michael W. Smith oder auch "Smitty", wie ihn seine Fans nennen, oder auch "Mr. Christian Music", wie er von den Beobachtern der christlichen Musikszene genannt wird, weil er jetzt schon so viele Jahre dabei ist und die ganze Szene doch maßgeblich geprägt hat. Aber warum braucht man eigentlich immer wieder ein "neues Hallelujah"? Michael führt dazu ein paar Verse aus dem Buch der Psalmen an, wo König David sagt: "Er zog mich aus der grausigen Grube, aus lauter Schmutz und Schlamm, und stellte meine Füße auf einen Fels, dass ich sicher treten kann; er hat mir ein neues Lied in meinen Mund gegeben, zu loben unseren Gott." Also, hier singt David ein neues Lied, weil er eine besondere, eine neue Erfahrung mit Gott gemacht hat, die er dann musikalisch verarbeitet. Ähnlich ging es wohl auch Michael W. Smith im letzten Jahr: Er war viel auf Reisen in der so genannten "Dritten Welt", hat noch mal ganz neue Eindrücke bekommen, was Glaube eigentlich bedeuten kann, und prompt ist ein neues Album da, auf dem es dann auch den gleichnamigen Song gibt: "A new Hallelujah".

Damit zielt Michael darauf ab, dass Menschen auf der ganzen Welt durch ihre Beziehung zu Jesus miteinander verbunden sind. Sie haben gewiss auch das "Vater unser" gemein, aber nun eben evtl. auch ein Lied, das alle verstehen und die Euphorie des Gllaubens ausdrücken kann. Michael wird hier unterstützt von den "African Children's Choir" aus Uganda, der schon mit Mariah Carey und Paul McCartney aufgetreten ist und mit seinen Einnamen Kindern in Armut hilft. Live aus der "Lakewood Church" in Texas: Michael W. Smith und "A new Hallelujah".Autor: Daniel Hauser