21.01.2010 - 14:58

Näher zu Dir Anja Lehmann

Wer in der Schule aufgepasst hat und/oder ein kulturinteressierter Mensch ist, wird es wissen: 2010 ist Schumann-Jahr, wir gedenken des großen Komponisten und Pianisten Robert Schumann. Wer im Rheinland wohnt und diesem Mann mal wieder etwas mehr Aufmerksamkeit widmen will, findet sein Gedenkhaus in Bonn. Aber "warum Jahre eigentlich immer nur längst vergangenen Dingen widmen", hat sich wohl der christliche Musikverlag Gerth Medien gefragt. Für unsere CD "Sternzeit-Hits" sind die Damen und Herren maßgeblich verantwortlich, und 2010 bringen sie eine Reihe von CDs heraus, die sich dem Thema "Stille" widmen.

Stille nicht im Sinne von absolut gar nichts mehr um sich herum hören und sagen, sondern Stille im Sinne von Musiktiteln, die einen quasi an die Hand nehmen können, um innerlich zur Ruhe zu kommen. Vielen gelingt das aus eigener Kraft ja gar nicht mehr, weil es einfach zu viele vermeintliche Pflichten und Ablenkungen gibt, die einen nie zur Ruhe kommen lassen, außer vielleicht mal sonntags in der Kirche, im Sommerurlaub oder abends vor dem Schlafengehen. Mit der neuen CD "Ich werde still" kann man sich jetzt sogar im Auto oder auch unter der Dusche besinnen, auf sich selbst und auf Gott. Wir versuchen das heute mal mit einer ganz bestimmten Sängerin dieser CD: Anja Lehmann heißt sie, war auch schon zu Gast in einer unsere Musik-Sternzeiten, und sie singt gleich einen Song von dem Nachwuchs-Songwriter Samuel Harfst. "Näher zu Dir", heißt der Titel, in dem Anja Lehmann die Sehnsucht nach der Gegenwart Gottes besingt, die dazu in der Lage ist, die Relationen in ihrem Leben wieder herzustellen, spüren zu lassen, was wirklich zählt und dass es die eigenen Probleme oftmals gar nicht wert sind, so viel Raum und Kraft zu beanspruchen. In den Tagen des Unglücks von Haiti vielleicht auch ein ganz hilfreicher Gedanke. "Ich werde still", heißt die CD, und daraus nun "Näher zu Dir" von Anja Lehmann.Autor: Daniel Hauser