05.06.2010 - 19:21

Movements rend collective experiment

Vergangene Woch hattet Ihr in unserer Musik-Sternzeit die Chance, Tickets für das Konzert der amerikanischen Band Switchfoot zu gewinnen. Für Zwei von Euch ist der Wunsch in Erfüllung gegangen: Jonathan Schneider und Rolf Kappl, herzlichen Glückwunsch. Heute gibt’s nichts zu gewinnen, aber wir stellen Euch eine neue Band vor, die nächste Woche mit Switchfoot die Bühne teilen wird, obwohl sie ursprünglich nur einen sehr amateurhaften Ansatz verfolgt haben: "rend collective experiment" sind seit ungefähr sechs Jahren ein Kollektiv.

Mit Mitte 20 hatten sie sich zusammen getan, um gemeinsam ihr Glaubensleben voran zu bringen. Und seit 2007 benutzen sie dazu auch Musik. Nun ist ihr erstes eigenes „Gesangbuch" erschienen, das Album „Organic Family Hymnal". „Organisch" und „familiär" wollen sie sein. Im Booklet zur CD werden sie nicht müde zu erwähnen, dass es sich hier nicht um ein Kunstprodukt handelt, das auf höchster Profi-Ebene musiziert, sondern eben um eine Ansammlung von guten Freunden, die in ihren Wohn- und Schlafzimmern ein paar Songs aufgenommen haben, um Christen und Nicht-Christen von ihrem Glauben zu erzählen: Ein Glaube, der bewegt und zugleich unerschütterlich macht. Darüber singt das Kollektiv in ihrem Song „Movements" - Gott näher zu kommen und nicht einzuknicken in seinen Überzeugungen und das Ziel, Gott, zu keinem Zeitpunkt aus den Augen zu verlieren. „Movements" vom „rend collective experiment". Den Song bekommt Ihr übrigens auch gratis auf der Homepage der Band.      Autor: Daniel Hauser