04.05.2012 - 16:12

Mehr als genug Yasmina Hunzinger

Kann ja schonmal vorkommen, dass einem beim Beten die Worte fehlen. Nicht immer treffen die Standardgebete das, was man ausdrücken will, vielleicht kommt es einem auch grundsätzlich schon komisch vor, in sich hineinzureden oder vor sich hinzusprechen, weil man damit hadert, ob der wirklich zuhört, den man damit anspricht. Vielleicht muss man seinen Austausch mit Gott ja auch nicht unbedingt immer "Gebet" nennen, sondern wählt andere Formen, sich innerlich mit seinem Glauben auseinanderzusetzen. Die Autorin Sarah Young scheint da einen Nerv getroffen zu haben. Sie ist verantwortlich für ein Andachtsbuch, das sich mittlerweile über eine Million mal verkauft hat. Es heißt auf Deutsch "Ich bin bei Dir".

Sarah hat Philosophie und Psychologie studiert. Sie ist Christin und war mit ihrem Mann viele Jahre in Japan und Australien unterwegs, um dort neue Gemeinden zu gründen. Dadurch scheint sie ein Gespür dafür entwickelt zu haben, wonach die Menschen suchen und vor allem, wie sie ihre Suche gerne zum Ausdruck bringen möchten. Das Andachtsbuch von Sarah Young ist als Begleiter für den Alltag gedacht. Für jeden Tag hat sie einen Impuls aufgeschrieben, der dann eben mal mehr, mal weniger dem Charakter eines Gebetes nahekommt. Manchmal geht es nicht nur um die Sicht der Menschen auf Gott, sondern auch umgekehrt.

Und unter anderem diese Perspektive hat sich ein deutsches Musikprojekt zu eigen gemacht, das ausgewählte Impulse des Buches in Songs umgewandelt hat. Im Titel "Mehr als genug" geht es beispielsweise um ein Weiterdenken des Nächstenliebegebotes. "Ich geb Dir mehr als genug", heißt es dort, und die eingeforderte Konsequenz lautet dann "Darum teile auch Du". Gesunden wird dieses Lied von Yasmina Hunzinger, manchen bekannt von "The Voice of Germany", manchen vielleicht auch durch unsere CD "Sternzeit-Hits".

Autor: Daniel Hauser