27.03.2010 - 08:45

The lord reigns Psalm drummers

Ein Psalmtrommler erkennt Jesus Christus als Herrn und Retter an. Er ist beflissen, in allen Belangen nach christlichen Grundwerten und der Bibel zu handeln. Der Psalmtrommler betrachtet seine Spielbegabung als wertvolles Geschenk und trachtet danach, seine Gabe verantwortungsvoll zu entwickeln. Ein Psalmtrommler fördert mit seinem Spiel die Einheit und gute Beziehungen, überbrückt damit Kulturschranken und verkündet Gottes Liebe für alle Völker. Jetzt wisst Ihr Bescheid.

Das gerade waren drei der Grundsätze, denen sich ein so genannter Psalmtrommler verschreibt. Was fast so amtlich klingt wie ein Ritterbund oder eine Bruderschaft, ist tatsächlich eine international zugängliche Community von Menschen, die am Schlagzeug, den Bongos oder sonstigen Percussion-Instrumenten über größere Begabungen verfügen und ihr Talent in den Dienst Gottes stellen wollen. So schwer nachvollziehbar diese Idee beim ersten Hinhören klingt, so historisch verwurzelt ist sie. Schon König David hat seine Psalmen mit Rhythmusinstrumenten begleitet. Wer sonntags in die Kirche geht, denkt, er könnte Gott näher kommen, indem er Lieder singt. Der Organist macht das Gleiche mit einer Improvisation während der Kommunion. Warum sollte das also nicht auch mit der Trommel möglich sein Die Psalm drummers gehen auf den Londoner Terl Bryant zurück. Er hat 1994 Freunde um sich gesammelt und Anbetungsmusik mit der Trommel begleitet. Unsere Sternzeit-Hits-Künstler Matt Redman und Tim Hughes haben die Dienste dieser Truppe auch schon in Anspruch genommen. Aus dem Album  "Drumms of hope"  hören wir jetzt eine Vertonung des Psalm 97. Darin heißt es "Der Herr ist König / des freue sich das Erdreich / und seien fröhlich die Inseln / soviel ihrer sind / Wolken und Dunkel sind um ihn her / Gerechtigkeit und Gericht sind seines Thrones Stütze. Die Psalm drummers. Autor: Daniel Hauser