05.11.2008 - 18:05

Innocence Verra Cruz

Verra Cruz -Sie heißen Marc, Jimmy und Nick, kommen aus England und haben jahrelang in einer Musikkneipe so vor sich hin gedudelt. Vor vier Jahren kam es dann zur offiziellen Gründung der Band Verra Cruz. In der ersten Stunde hatten wir schon die heftig rockende Seite dieses Trios kennen gelernt, jetzt wird es einen kleinen Tick softer. Sänger Marc sagt zu den Intention seiner Songs, dass er mit ihnen das Leben hinterfragen will und Gott erzählen möchte, was bei ihm gerade alles los ist. Der Titel des aktuellen Albums deutet an, was genau da gerade "los ist", und zwar geht es um Unschuld / "Innocence".

Dabei hat dieser Begriff in den Texten der Band keinen juristischen Hintergrund oder spielt auf sexuelle "Unschuld" an, sondern es geht eher um den Schleier, der sich über sein eigenes Leben und vielleicht auch über seine Partnerschaft legt, wenn man sich in irgendeiner Form Schuld auf sich geladen hat. Sowas kann Menschen von einander trennen oder es auch dazu führen, dass man den Kontakt zu sich selbst verliert. Verra Cruz benutzen dafür das Bild vom Himmel: Hängt er voller Wolken, kann man nachts keine Sterne sehen und tagsüber kommt die Sonne nicht durch. Auf solche Wolken, so eine Schuld kann wohl jeder gut und gerne verzichten, daher ein Song für die Sehnsucht nach "Unschuld". "Innocence", so heißt der Song und so heißt auch das Album von Verra Cruz. Autor: Daniel Hauser