02.04.2009 - 13:55

Ihr Knechte Gottes allzu gleich BachChor Siegen

Kürzlich hatten wir Euch schonmal ein Projekt vorgestellt, das sich komplett den Psalmen Davids widmet. Lothar Kosse, Sarah Brendel, Mischa Marin von Allee der Kosmonauten und einige andere haben über ein Jahr lang darüber nachgedacht, wie man sie in moderne Popmusik packen und die Texte aus dem Psalter so interpretieren kann, das man sie noch mal ganz neu für sich entdeckt. Zur Zeit der Reformation war man froh, dass die Psalmen überhaupt erstmal in deutscher Sprache vorlagen.

Und weil einer der großen Reformatoren, Johannes Calvin, die lateinischen Gesänge aus dem Gottesdienst verbannen wollte, brauchte er Ersatz und fand den in der Vertonung seiner umgeschriebenen Psalmen. Jeder bekam eine eigene Melodie, damit sich die Gemeinde besser an den jeweiligen Psalm erinnern konnte und damit seitdem auch ein ganz bestimmtes Gefühl verband. Calvin bezeichnete die Musik damals schon als "Gottesgabe", und es war ihm ganz wichtig, das davon nicht nur der Priester, sondern auch die Gläubigen Gebrauch machen. Dann konnte natürlich überhaupt erst so etwas wie ein Kirchenchorwesen entstehen. Heute stellen wir Euch einen dieser Chöre vor, der nicht nur bei sich in der eigenen Kirche singt, sondern auch auf Musikfestivals, in bekannten Konzerthäusern wie der Philharmonie in Köln oder auch auf Konzertreisen in ganz Europa. Es ist der Bach "Chor Siegen". Weil dieses Jahr der 500. Geburtstag von Johannes Calvin gefeiert wird, haben sie eine komplette CD seiner Idee der Psalmenvertonung gewidmet. In drei verschiedenen Besetzungen, mit Bläser-Quartett, Streicherensemble und Orgel singen sie 15 Psalmen, bis auf eine Ausnahme, ausschließlich in deutscher Sprache. Wir hören noch ihre Fassung des Psalm 134: Ein Wallfahrtslied, gesungen vom 140 Mann starken "Bach Chor Siegen". Autor: Daniel Hauser