12.08.2011 - 13:31

Ich steh zu Dir Cae Gauntt

Die einen benutzen Social Media, um Aggressionen zu streuen, Schlägereien zu planen, Raubaktionen und Brandstiftungen zu verabreden, andere setzen sie ein, um ihren Freunden und Followern etwas zu geben, sie zu bereichern und gute Botschaften zu kommunizieren. Cae Gauntt zum Beispiel: Mit "Oh Cae" hat sie in Deutschland noch immer das erfolgreichste Album der christlichen Musikszene vorzuweisen. Da dieser Mega-Erfolg schon ein paar Jahre zurückliegt, wollte sie von ihren Social-Media-Kontakten mal wissen, was davon eigentlich geblieben ist, ob es nur eine Ansammlung von Songs war, die man mal ganz schön fand, aber schon längst wieder vergessen hat, oder ob sich über die Jahre noch sowas wie Lieblingslieder bewahrt haben und diese Lieder mehr hinterlassen haben, als nur ein paar schöne Klänge.

Das Nachfragen im Internet ergab überraschend viele und eindringliche Rückmeldungen. "Es ist, als würdest Du Lied für Lied mein Leben begleiten, ohne mich zu kennen. Danke dafür, dass Du den Fragen und Antworten Deine Stimme gibst." Das war so eine Rückmeldung, und über den Song, den wir gleich hören werden, hat jemand gesagt: "Ich steh zu Dir hat mir immer in schweren Zeiten geholfen, wieder Kraft zu tanken.

Das war wie ein Anker für mich, danke für dieses Lied." Cae Gauntt ist hingegangen und hat die online meistgenannten Lieder jetzt nochmals eingespielt. "Was uns bleibt", heißt diese CD, erscheint Anfang September, und wir hören jetzt schonmal "Ich steh zu Dir". Hier ist Cae Gauntt.

Autor: Daniel Hauser