27.09.2012 - 16:32

Hope of the world Hillsong Live

Er ist in Neuseeland geboren, als Sohn von zwei Offizieren der Heilsarmee. Heute ist Brian Houston Pastor in Sydney, und er steht der größten Kirchengemeinde Australiens vor, der Hillsong Church. Anfang der 80er Jahre fing er an, diese Gemeinde aufzubauen. Von Anfang an spielte die Musik dabei eine prägende Rolle. Und wie das so ist, wenn man kein fertiges Kirchengebäude mit einer fertig installierte Orgel hat, dann bedient man sich der Mittel, die einem eben unmittelbar zur Verfügung stehen. Brian hatte drei Jahre an einer Bibelschule verbracht und war mindestens "musikinteressiert", sogar eher "hochbegabt", wenn man seine Songs heute hört.

Ein Jahr nach Gemeindegründung hatte er schon die erste Platte rausgebracht mit dem Label "Hillsong church". Und so zog der Name seine Kreise, so dass heute über 20.000 Menschen jede Woche zu ihm in die Kirche kommen. Und die Musik ist ein Selbstläufer geworden, hat sich millionenfach in der Welt verbreitet, meistens durch Live-Aufnahmen, auf denen man das mitkriegt, worum es eigentlich geht: Das Mitsingen. Hillsong machen Anbetungsmusik mit großer Band, vielen Stimmen und dem Publikum als Chor. Auf der neuesten Platte, der mittlerweile 21. Veröffentlichung, da singen sie zum Beispiel den Song "Hope oft he world". Darin geht es um nichts weniger als das Kreuzesopfer von Jesus. Hillsong live mit "Hope oft he world".  

Autor: Daniel Hauser