26.08.2009 - 20:30

History Maker Paul Colman

Musik mit Message hört Ihr diesen Samstag wieder live, wenn Ihr wollt, denn dann kehrt Lothar Kosse von seiner Bergtour durch die Schweizer Alpen zurück und entert wieder die Bühne der Cologne Worship Night im E-Werk in Köln-Mühlheim. Eintritt frei, Spenden erwünscht am Samstag in Köln. Nun aber zu einem anderen Mann, der Euch ebenfalls bekannt vorkommen könnte: Paul Colman. Mit seinem Song "The One Thing" hat er es 2005 nicht nur in die Top20 der amerikanischen Single-Charts geschafft, sondern auch auf die schon so oft zitierte Mutter aller christlichen Musiksampler: Building one world, die blaue CD zum Kölner Weltjugendtag.

Damals stand er gerade am vorübergehenden Ende seiner Solo-Karriere, denn die Newsboys wollten ihn als Gitarrist verpflichten. Und Paul Colman sagte zu, weil er zu der Zeit eh in einem kreativen Loch steckte und ganz dankbar war, mal etwas Anderes spielen zu können, als seine eigenen Songs. Erst in diesem Jahr hat er sich wieder darauf besonnen, die Karriere mit seinem Paul Colman-Trio fortzusetzen. Als Zeichen für einen neuen Abschnitt hat er die besten Songs seiner bisherigen Alben auf einem Best-Of zusammengefasst. "History" heißt dieses Album, und abgesehen von einem exklusiven Live-Track und dem eben genannten "The one thing" hat Paul hier auch seine Version von "History Maker" verewigt. Das ist ein Song, der ursprünglich von delirious? aus England stammt, mittlerweile aber weltweit von zahllosen christlichen Bands gespielt wird. Im Text wird die Frage gestellt, ob die Kraft von Gebeten heute immer noch so existent ist, wie es in der Bibel beschrieben wird. Und der Song antwortet mit den Worten "Ja, es ist wahr, wenn wir vertrauen, uns vom Heiligen Geist erfüllen lassen und für seine Wahrheit einstehen, dann können wir erleben, wie ehemals niedergeschlagene Menschen Geschichte machen und Wunder geschehen". "History Maker" in der Version von Paul Colman von seinem Best of-Album "History".