16.04.2009 - 16:22

Her I am to worship Tim Hughes

Vielleicht denken einige von Euch ja: "Wie gemein, die von der Sternzeit präsentieren uns immer Musiker, die es voll drauf haben. Kein Wunder, dass es bei denen in der Kirche auch so richtig abgeht. Das schaffen wir nie." Aber, nicht zu schnell aufgeben, sei dann heute mal gesagt. Denn wir haben heute das Live-Album von Tim Hughes für Euch. Auf der CD und DVD bekommt man mit, wie es klingen kann, aber auf der DVD findet sich auch ein Erklärpart, wo die Kamera ganz nahe an die Gitarrensaiten von Tim Hughes ranfährt. Schritt für Schritt verrät er dort die Kniffe eines Gottesdienstmusiker, wie man am besten greift, in welcher Tonlage man am besten spielt.

Und die Songtexte muss man auch nicht extra kopieren, sondern kann sie von der DVD mit einem Beamer einfach auf die Wand projezieren, dann schauen die Gottesdienstbesucher nämlich auch nicht immer in sich gekehrt nach unten ins Liederbuch, sondern haben die Augen nach vorne gerichtet, wo die Musik spielt. Und wenn Ihr bis eben mit dem Namen Tim Hughes noch nichts anfangen konntet, dann jetzt hoffentlich gleich, wenn wir seinen Superhit in der Live-Version hören: "Here I am to worship". Ein Lied, das um die Welt gegangen ist und wirklich Gänsehaut verursachen kann. Es drückt aus, warum Christen überhaupt da stehen und sich im Gebet oder Gesang vor Gott verbeugen. "Hier bin ich, um auszusprechen, dass Du mein Gott bist" - "Here I am to worship" live von Tim Hughes zusammen mit Martin Smith von delirious? Die CD und DVD dazu heißt "Happy day".Autor: Daniel Hauser