23.04.2009 - 11:07

God is smiling delirious?

Vergangene Woche haben wir Euch das Live-Album von Tim Hughes vorgestellt, eine Aufnahme mit DVD und CD aus einer englischen Kirchengemeinde. Diese Woche nehmen wir uns weitere Künstler vor, die ihr von unserer Sternzeit-Hits-CD kennt. Es sind delirius? Sie haben ebenfalls das Paket "Live-CD und DVD" geschnürt, sind dafür aber extra nach Bogota in Columbien gefahren. Während bei uns die Kirchen leerer werden, gibt es dort eine Gemeinde, die unfassbare 200.000 Mitglieder zählt.

Das wollten sich delirious? mal aus der Nähe ansehen, und immerhin 12.000 waren an dem Tag der Aufnahmen vor Ort und haben aus Leibeskräften mitgesungen. "Die Frage ist nicht, ob wir radikal sein wollen. Die Frage ist auf, welche Art und Weise. Wo sind die, die radikal für Liebe und Gnade eintreten wollen?" Das ist ein Zitat von Martin Luther King, das sich delirious? zueigen gemacht haben. Liebe und Gnade sind ihnen mittlerweile so präsent, dass sie am Ende dieses Jahres ihre Bandkarriere vorerst beenden wollen, um mehr Zeit zu haben, Gutes für hilfsbedürftige Menschen zu tun. Insofern ist das neue Album "My soul sings" möglicherweise der letzte Tonträger, den diese Band veröffentlicht. Auf der DVD findet Ihr zum Beispiel auch den Sternzeit-Hits-Song "Paint the town red", und auf der CD ist unter anderem die letzte Single der Band drauf: "God is smiling".  Was kann es für jeden einzelnen konkret bedeuten, wenn wir beten "Dein Reich komme"? Damit beschäftigt sich dieser Song. Nächstenliebe sichtbar machen, sich dem Schicksal nicht ergeben, sondern ein Weltverbesserer sein wollen in seinem persönlichen Umfeld. Dann "lächelt" Gott. "God is smiling" von delirious? Live in Bogota vom Album "My soul sings".