20.07.2011 - 21:25

Generationen Jennifer und Martin Pepper

Man erkennt ihn am Schnauzbart und der Baseballkappe: Der Musiker Martin Pepper. Er stammt aus Minden in Westfalen. Aufgewachsen ist er in einer katholischen Familie. Und offenbar hat seine Erziehung bleibenden Eindruck hinterlassen, denn nach der Schule ging er an die Uni, um Theologie zu studieren. Am Ende stand der Beruf des Pastors in einer neu gegründeten Gospelgemeinde in Berlin. Der Name dieser Gemeinde deutet es schon an: Die Musik ist für sein Glaubensleben ein ganz wesentlicher Punkt. Er selbst hat zwar keine voluminöse Gospelstimme, aber dafür hat sein Gesang etwas sehr Eindringliches und Beruhigendes: Der klassische Stil eines Liedermachers.

Seit 1979 hat er einige Alben veröffentlicht, immer wieder mit unterschiedlichen musikalischen Schwerpunkten, meistens allerdings im Zentrum mit seinem Hauptinstrument, dem Klavier. Das neueste Album von Martin Pepper heißt "Generationen" und ist eine Koproduktion mit seiner Tochter Jennifer. Gleich hören wir den Titel-Track, der angelehnt ist an eine Passage aus dem 90. Psalm.

Da heißt es: "Herr, Du bist unsere Wohnung gewesen von Generation zu Generation". Für die beiden Peppers steckt die Frage dahinter, wie sich das Verhältnis von Eltern und Kindern im Laufe ihrer Lebenszeit immer wieder verändert und ob es etwas gibt, das sie immer und zu jeder Zeit zusammenhält, auch wenn der eine gerade in der Pubertät und der andere vielleicht in der Midlife-Crisis steckt. Gott ist der gemeinsame Nenner, auf den sich Martin und Jennifer jederzeit besinnen können wollen. "Generationen" . der Titelsong vom ersten Gemeinschaftswerk von Vater und Tochter Pepper.   

Autor: Daniel Hauser