17.05.2008 - 14:30

Ein Jahr in Madrid - aber nicht alleine ¡Que viva España!

Vanessa hat´s getan: Sie hat ihrem deutschen Leben ein Jahr lang den Rücken gekehrt und ist als Erasmus-Studentin nach Madrid gegangen. Jetzt ist sie jeden Tag unterwegs - auf Entdeckungstour durch die Metropole. Dabei trifft sie viele Leute aus der ganzen Welt, stärkt sich in Tapas-Bars und versucht, auch beim Studieren nicht nur Spanisch zu verstehen.

Eines allerdings hat Vanessa anders gemacht als die meisten Erasmus-Kollegen: Sie hat ihren Freund mitgenommen. Ein ganzes Jahr ohne ihn konnte sie sich einfach nicht vorstellen. Unsere Sternzeit-Reporterin Berit Griebenow hat Vanessa in Madrid besucht. Zusammen haben sie die spanische Hauptstadt unsicher gemacht und darüber gesprochen, was anders ist als in Deutschland.  Aber auch darüber, wie Vanessa Kontakt hält zu Freunden und Bekannten. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Wart ihr auch schon mal als Erasmus-Student in irgendeinem Land in Europa? Oder mit einem anderen Austauschprogramm? Kennt ihr vielleicht sogar Madrid? Und: Wie seht ihr das - ist Erasmus ein klassischer Beziehungskiller? Oder sagt ihr: Echte Liebe, die übersteht doch locker zwölf Monate Fernbeziehung? Schreibt uns im Sternzeitforum.