23.05.2009 - 11:33

Ein Freiwilliges Soziales Jahr im Krefelder Christ Camp Freie Zeit

Marinas Tag beginnt morgens um acht. Und dann heißt es entweder Kinder bespaßen oder die Küche managen. Marina ist eine von 30.000 Schulabsolventen, die nach dem Abschluss ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) machen. "Ich wollte einfach mal eine Auszeit haben vom Lernalltag und stattdessen in die Arbeitswelt schnuppern", begründet sie ihre Entscheidung. Tatsächlich kann die Zeit nach dem Abi ja ganz schön nervenaufreibend sein. Der Druck, sich doch endlich für einen Studiengang zu entscheiden ist hoch - und die Qual der Wahl macht vielen zu schaffen….

Die Wahl ihrer FSJ-Stelle ist Marina dagegen gar nicht schwer gefallen. Und so ist sie im Krefelder Christ Camp gelandet. Das ist eine Art Jugendherberge mit Programm für Konfirmandengruppen und Schulklassen. Unsere Sternzeitreporterin Marthe Zirngiebl hat Marina einen ganzen Tag lang bei ihrer Arbeit im Christ Camp über die Schulter geguckt.Wir fragen euch: Habt ihr schon mal ein FSJ gemacht? Oder werdet ihr sogar dieses Jahr eines anfangen? Was haltet ihr generell von einer Auszeit in dieser Form? Ist das in euren Augen ein sinnvoller Dienst am Gemeinwohl - oder vertane Zeit? Schreibt uns im  Sternzeitforum unter www.sternzeitforum.deModeration: Marthe Zirngiebl und Hilde Regeniter