29.03.2009 - 15:28

Ein Besuch beim Kölner Gospelchor "Light-Of-Life" Oh Lord – Let’s swing!

Gospel ist englisch und bedeutet "Evangelium". Und genau da liegen auch die Wurzeln der Gospel-Musik: Singend von Jesus und seinen Taten erzählen. Aber Gospel ist eben keine bierernste Bibelstunde – dazu hatten seine afroamerikanischen Erfinder einfach zu viel Rhythmusgefühl. Gospel muss swingen! Beim Gospelsingen wird mitgewippt und mitgelacht. Wie so was in der Praxis aussehen kann, hat sich unsere Reporterin Vera Kallmeyer beim Kölner Gospelchor "Light-Of-Life" angeguckt – und angehört. Sie hat die 27-jährige Mona auf der wöchentlichen Probe besucht.

Fazit: Gemeinsam singen bringt einfach jede Menge Spaß! Mona äußert sich zu den gängigen Gospelchorklischees und sagt, welche Rolle Religiosität beim Singen spielt. Wie sieht es bei euch aus? Singt ihr in einem Chor? Was haltet ihr von Gospel? Und ist ein Gospelchor in euren Augen die lockerere, flippigere Alternative zu einem üblichen, eher konservativ angehauchtem Kirchenchor? Kommt ins Forum unter www.sternzeit-forum.de und diskutiert mit!