19.04.2009 - 20:34

Durch die Stadt wie eine Muslima Tuchfühlung

Ineke hat himmelblaue Augen, blonde Haare und ein Nasenpiercing. Sie ist katholisch, aber ihre Religion sieht man ihr nicht an. Ganz anders Hadija: Sie zeigt jedem auf den ersten Blick, dass sie Muslima ist: Sie trägt Kopftuch. Ineke hat ihr das einen Tag lang nachgemacht. Sie wollte wissen, wie sich der Alltag mit Kopftuch anfühlt.. Unsere Sternzeitreporterin Lena Diesing hat sie bei diesem Experiment begleitet.

Das Tagesprogramm war so, wie Ineke es auch sonst absolviert: Uni, Café, Sport. Immer mit Kopftuch, immer mit einem seltsamen Gefühl im Bauch, wenn ihr ihr betuchtes Spiegelbild von einer Schaufensterscheibe entgegenblickte… Auf einmal wurde Ineke auch in Gespräche über Stecknadeln, Tuchformate und Wickeltechniken verwickelt... Wie es ihr mit dem Tuch auf dem Kopf ergangen ist, was ihre Kommilitonen gesagt haben und wie Aerobic funktioniert, wenn man das Kopftuch nicht ablegen darf, all das hört ihr in der nächsten Sternzeit.Was meint ihr - was ist anders, wenn man ein Tuch auf dem Kopf trägt? Wie begegnet ihr selbst Frauen mit Kopftuch? Wie steht ihr zur Diskussion um Kopftuchverbote im öffentlichen Dienst? Seht ihr in dem Kopftuch ein Symbol von Frauendiskriminierung? Und - was haltet ihr von Experimenten wie diesem? Würdet ihr selbst bei diesem oder einem ähnlichen Experiment mitmachen? Diskutiert mit im Forum unter www.sternzeit-forum.de