13.10.2008 - 19:36

Die Kinder der 68er Links, zwo drei

"Früher hat man wenigstens noch demonstriert" - mit diesem Satz bringen die so genannten Alt-68er gerne ihre Entrüstung über die unpolitische Haltung der heutigen Jugend zum Ausdruck. Aber ist der Generation ihrer Kinder die Gesellschaft wirklich egal? Ferdinand von Campact macht einen anderen Eindruck. Statt am politischen Stammtisch über das System zu jammern, organisiert er als Kampaigner verschiedene Aktionen zu politischen Themen. "Wir machen Druck, wenn wichtige Entscheidungen anstehen", sagt der 28-jährige über das Campact-Netzwerk, über das sich mittlerweile 70 000 Menschen via Internet in politische Themen einmischen.

Unter dem Motto „Zukunft statt Kohle" touren Ferdinand und seine Mitstreiter momentan durch Deutschland, um auf den geplanten Neubau von Kohlekraftwerken aufmerksam zu machen. Mit dabei haben sie einen fünf Meter hohen „Kohlosaurus", der schwarze Co2 Luftballons emittiert.Sternzeitreporterin Ana Radic hat den Kampaigner Ferdinand auf der Domplatte in Köln getroffen und mit ihm über seine Generation diskutiert. Wie geht es euch? Für was würdet ihr auf die Straße gehen? Seit ihr politisch aktiv oder feilt ihr lieber an der eigenen Karriere? Geht ihr noch wählen oder blickt ihr beim Thema Politik schon lange nicht mehr durch? Schreibt uns ins Sternzeitforum!