30.07.2009 - 12:31

Der gute Hirte Tobias Meyer feat. Philipp Schepmann

Wenn man von klein auf von seinen Eltern gelehrt wurde, das "Vater unser" zu beten, dann ist einem das wahrscheinlich völlig in Fleisch und Blut übergegangen. Manche schalten sogar gezielt um 22 Uhr das domradio ein, weil sie dann in der Komplet eben dieses eine von Jesus überlieferte Gebet mitbeten wollen zum Tagesausklang. Aber wenn man mal genau darüber nachdenkt, stecken im "Vater unser" natürlich ein paar richtige Hammer-Aussagen und Bekenntnisse, die einem einiges abverlangen. Das hat der Musikproduzent und Keyboarder Tobias Meyer auch gedacht und sich knapp 2.000 Jahre nach dem ersten "Vater unser" daren begeben, dieses "Vaterbild" Gottes mal ein bisschen konzentrierter unter die Lupe zu nehmen und biblische Aussagen zu sammeln, die erklären und Beispiele dafür liefern, was das überhaupt meint, dass Gott als "Vater" jedes Einzelnen von uns bezeichnet wird und was das mit sich bringt. Tobias Meyer hat 11 Klangcollagen komponiert mit jeweils unterschiedlichen Stimmungsbildern, und zwischendrin spricht Philipp Schepmann die ausgewählten Bibelpassagen.

Ihn kennt man zum Beispiel als Sprecher der Narnia-Hörbücher. Zu diesem musikalischen Bibel-Crashkurs gehört auch eine Vertonung des Psalms "Der Herr ist mein Hirte". Bestimmt schon oft gehört, aber jetzt noch mal mit einer ganz neuen Stimmung und Intensität. Kosho von den Söhnen Mannheims an der Gitarre, Luca Genta an Flöte und Cello, Philipp Schepmann am Mikrophon, alles andere von Tobias Meyer. "Das Vaterherz Gottes" heißt die komplette CD, und daraus nun "Der gute Hirte".Autor: Daniel Hauser