29.02.2012 - 15:04

Der Dornbusch Die zehn Gebote

Er war kürzlich noch bei uns zu Gast in der Sternzeit, gemeinsam mit seinen beiden Söhnen: Dieter Falk ist derzeit wieder im Superstress - einerseits tritt er mit einem modernen Programm voller Stücke von Johann Sebastian Bach auf, andererseits ist er inmitten einer Reihe an Konzerten mit seinem Mega-Musical "Die 10 Gebote". Darin singt sein kleinster Sohn Paul eine der Hauptrollen. Und das ist gar nicht so leicht, weil der gerade im Stimmbruch ist und jeden Ton wieder ganz neu suchen muss. Bahar von der Girlband Monrose spielt die weibliche Hauptrolle Zipporah. Gott wird gesprochen vom Schauspieler Otto Sander. Und das, was am meisten reinhaut, sind die Chorsänger im Hintergrund.

Ein Chor aus über 2.000 Stimmen, zusammengesammelt in der ganzen Republik, separat geprobt in den Kirchen vor Ort, und morgen Abend in Mannheim dann das erste Mal gemeinsam in der dortigen SAP-Arena. In den Tagen danach wird dort übrigens Eishockey gespielt, und Andrea Berg kommt. Aber zurück zum Musical, das die vielleicht wichtigste Episode des Alten Testamentes erzählt. Moses, das Findelkind, gefunden von einer Prinzessin und so der Versklavung seiner Landsleute entkommen. Er soll sein Volk aus der Sklaverei retten, es in das verheißene Land führen. Ist doch ganz leicht, oder?! Nunja, die ganze Geschichte mit den vielen unglaublichen Details, Gewissenskonflikten und scheinbaren Randnotizen greift das Musical jetzt in zweifacher Form auf. Zum einen gibt es musicallike die Liebesgeschichte zwischen Mann und Frau, Mose und Zipporah. Aber von Anfang bis Ende zieht sich natürlich die Liebe, die Gott hier seinem auserwählten Volk zuteil werden lässt. Manchmal glauben sie, oft zweifeln sie, brechen ein, lehnen sich auf, entzweien sich und durchleben heftige 40 Jahre in der Wüste. Aus dem Musical hören wir jetzt noch einen weiteren Ausschnitt. "Der Dornbusch" heißt das Stück. Die 10 Gebote, das Musical von Dieter Falk und Michael Kunze. Morgen live in Mannheim, jetzt vom Band in der Sternzeit.

Autor: Daniel Hauser