05.10.2010 - 13:11

Born again Newsboys

Als Referenzpunkt für niemals aufgeben wollende Musiker werden immer wieder die Rolling Stones angeführt. Seit langer Zeit spielen sie in unveränderter Besetzung zusammen, solange die Knochen halten und die Leber alles mitmacht. Eine andere Strategie für das dauerhafte Überleben einer Band zu sorgen ist, in regelmäßigen Abständen die Alten rauszuschmeißen und junge Musiker nachzubesetzen.

Das ist zumindest das Erfolgsgeheimnis der Newsboys. 1986 haben sie sich in Australien gegründet als eine Verbindung bestehend aus Schulfreunden. Heute ist kein einziges Gründungsmitglied mehr dabei, aber interessanterweise gibt es die Band immer noch, und was vielleicht noch viel erstaunlicher ist: Heute hat sie so viel Erfolg, wie kaum zu zuvor. Ihr aktuelles Album "Born again" stieg auf Platz 4 der amerikanischen Billboard-Charts ein, und die gleichnamige Single war sofort der meistgespielte Song der christlichen Radiosender in den USA.

Davon gibt’s dort ja bekanntlich ein paar mehr als bei uns in Deutschland. In dem Song "Born again" singen die Newsboys über ein sehr gängiges Motiv der christlichen Musikszene. Sie kontrastieren das Leben ohne Jesus mit der Zeit nach einem ausdrücklichen Bekenntnis zu ihm. Wenn vorher frustrierte Sinnsuche, diffuse Schuldgefühle und chronisches Unerfülltsein dominierten, dann gleicht es plötzlich einer "Wiedergeburt" im spirituellen Sinne, wenn man sein Leben am Leben von Jesus Christus ausrichtet, so dass alles Hadern verschwindet, der Blick nicht mehr zurück, sondern nur noch in die Zukunft geht und dort dann auf einmal ein klares Ziel erkennbar wird. "Born again" - der Erfolgssong aus dem gleichnamigen Album der Newsboys.