12.08.2009 - 10:43

Blessed be your name Newsboys

Vergangene Woche waren Sie bei uns im Interview, heute stellen wir das Live-Album der Newsboys vor. Es war kein ganz normales Konzert, auf dem die CD und DVD entstanden sind. Denn es wurde zwischendurch gepredigt und gebetet, und dann kam es zu einem spektakulären Schlagzeugduell zwischen Duncan Phililips und Peter Furler. Letzter ist der Frontmann und Sänger der Newsboys, war früher aber mal Schlagzeuger der Band. Nach ihm übernahm dann Duncan. Und beide standen sie in Houston auf runden Podesten, die meterhoch in die Luft gefahren wurden.

Das Podest von Duncan fing plötzlich sogar an, sich zu drehen und wurde wie ein Kirmeskarussell um 90 Grad nach vorne gekippt. Das Getrommel ging immer weiter, und das Publikum steigerte seine Ekstase. Solche Elemente werden von manchen in der christlichen Musikszene sehr skeptisch betrachtet. Denn in dem Augenblick, wo sich die Musiker zu sehr selbst als Star inszenieren, lenken sie ab vom eigentlichen Kern der Botschaft, so der Vorwurf. Ob diese Kritik bei Frontmann Peter Furler gewirkt hat? In jedem Fall hat er seinen Ausstieg bei den Newsboys bekannt gegeben, und das mit der Begründung, dass er es nicht mehr als seine Berufung spürt, als Sänger das Wort Gottes zu verkünden. Wer ihn ein letztes Mal live sehen will, hat dazu jetzt nur noch die CD/DVD "Houston we are GO". Und daraus hören wir noch den großen Hit "Blessed be your name", im Original von Matt Redman, auch auf unserer CD "Sternzeit-Hits" zu finden. Die Message: Preise den Herrn in jeder Lebenslage, und lass nicht von ihm ab, wenn es in Deinem Leben mal gerade nicht so läuft, wie Du es Dir erträumt hast."Blessed be your name" hier nun in der Neuauflage von den Newsboys und ihrem Publikum gesungen.