29.07.2008 - 13:48

Australien-Heimkehrer zu Gast im Sternzeit-Studio Das war der WJT 2008

Annika, Anna und Arthur sind gerade frisch aus Australien zurück. Sie waren mit dabei beim WJT am anderen Ende der Welt, haben Jugendliche aus allen möglichen Ländern getroffen, den Papst gesehen, gebetet, gesungen und natürlich auch gefeiert. Voller Eindrücke sind sie jetzt wieder zu Hause. Sie haben schon verraten, dass es "sehr, sehr schön" war. Was genau sie so begeistert hat, was sie vielleicht nicht so toll fanden, was sie alles erlebt und gesehen haben – das erzählen sie uns in der Sternzeit.

Wie habt ihr den WJT wahrgenommen? Was war euer Eindruck - ist der Funke genauso übergesprungen wie damals in Köln? Was sagt ihr zur Kritik mancher Jugendlicher, dass sie sich beim Abschlussgottesdienst gar nicht einbezogen gefühlt haben und nicht mal mitsingen konnten? Meint ihr, dass der Weltjugendtag von Sydney frischen Wind in die Jugendarbeit gebracht hat und weiter bringen wird?