Vor dem Kulturpalast in Warschau
Vor dem Kulturpalast in Warschau

16.07.2016 - 12:00

Moderieren und glauben auf dem WJT Auf nach Krakau!

Sie hat selbst polnische Wurzeln und betreibt einen Blog mit deutsch-polnischen Jugendthemen – jetzt berichtet Natalie vom WJT in Krakau.

"Schade, dass viele junge Deutsche so wenig über ihr Nachbarland Polen wissen!" Das hat sich Natalie Junghof gedacht und ihren Blog polen-grenzenlos.eu ins Leben gerufen. Mittlerweile schreiben dort Autoren aus Deutschland und Polen über Land und Leute, über Studium und Stipendien und darüber wie Teens und Twens dies- und jenseits der Grenze so ticken.

Natalie interessiert sich deshalb so sehr für Polen, weil ihre Eltern kurz vor ihrer Geburt aus Schlesien nach Ostwestfalen gekommen sind. Sie ist mit schlesischen Gebräuchen und schlesischem Dialekt aufgewachsen, mit 16 Jahren hat sie beschlossen, auch noch richtig Polnisch zu lernen. Als Kind ist sie viel mit ihrer Familie durch Polen gereist, später im Studium hat sie längere Zeit in Warschau gelebt. Ein Unterschied zwischen den jungen Deutschen und den jungen Polen sieht Natalie darin, dass für letztere Glaube und Kirche bis heute ganz selbstverständlich zum Alltag dazu gehören. Und so ist sie gespannt, wie sich deutsche und polnische Katholiken auf dem Weltjugendtag in Krakau austauschen werden. Sie selbst ist auch mit dabei - als Moderatorin und Reporterin wird sie für den katholischen Sender EWTN-TV erst von den Tagen der Begegnung in Breslau und dann vom eigentlichen WJT in Krakau berichten. Vor ihrer Abreise hat sie uns im domradio besucht…