12.11.2011 - 09:08

BWV 90 Letzter Sonntag

Im Evangelium am heutigen Sonntag war zur Zeit Johann Sebastian Bachs von den Versuchungen am Ende der Welt die Rede. Der unbekannte Textdichter der Kantate, die Johann Sebastian Bach für den heutigen Sonntag komponiert hat, entnimmt diesem Sonntagsevangelium die Androhung der "Gräuel der Verwüstung", die vor dem Jüngsten Tage das Menschengeschlecht in Versuchung führen werden und greift am Ende die tröstliche Prophezeihung auf: "Aber um der Auserwählten willen werden die Tage verkürzt".

Der Eingangssatz ist eine leidenschaftliche und reich verzierte Tenor-Arie, in der lebhafte Figuren und rasche Tonleiterpassagen der Violine, die Strafandrohung an die Sünder untermalen: "Es reißet euch ein schrecklich Ende, ihr sündlichen Verächter, hin" heißt es im Text.

Während die beiden Rezitative ganz einfach gehalten sind, verlangt die zweite Arie der Kantate, der dritte Satz, volle Streicherbegleitung und Trompete, die nicht nur in signalhafter Dreiklangsmelodik, sondern auch in raschen Passagen mit den Streichern wetteifert.  In seiner Leidenschaftlichkeit steht der Satz dem ersten nahe, doch tritt an die Stelle der Verzierungen auch in der Singstimme der Weckrufcharakter. Die Menschen, die Zuhörer, sollen wach gerüttelt werden.

Der abschließende Choral ist - wie häufig bei Bach - als einfacher Chorsatz auf die Melodie des damals sehr bekannten Kirchenliedes "Vater unser im Himmelreich" komponiert. Uraufführung der Kantate war das Jahr 1723 und damit zählt diese Kantate zum sogenannten ersten Kantatenjahrgang, dem ersten Jahr Bachs in Leipzig.  Und gerade in seinem ersten Jahr als Kantor in Leipzig schuf er ein erstaunlich dichtes Kantaten-Repertoire. Gegenüber den Kantaten, die Bach zuvor in Weimar geschrieben hat, verstärkt der Thomaskantor im Blick auf die großen Stadtkirchen in Leipzig das Orchester. Auch die Blechbläser kommen wesentlich häufiger zum Einsatz, sowohl von Sängern als auch den Instrumentalisten verlangt Bach ein ziemlich hohes Niveau. In Leipzig konnte Bach zwar auch nicht aus dem Vollen schöpfen, dennoch hatte er natürlich weitaus bessere Möglichkeiten und auch bessere Musiker zur Verfügung, als in Weimar. Und Bach weiß diese Möglichkeiten durchaus im Sinne der Musik zu nutzen.

BWV 90 "Es reißet euch ein schrecklich Ende".
Knabenchor Hannover, Collegium Vocale Gent, Leonhardt-Consort,
Leitung: Gustav Leonhardt.

Quelle/ Literatur: Alfred Dürr: Die Kantaten Johann Sebastian Bachs. Bärenreiter, 1995