Museum zur Geschichte der polnischen Juden in Warschau
Museum zur Geschichte der polnischen Juden in Warschau

07.11.2014 - 10:00

Wo Toulouse Lautrec und Soulages herkommen Künstlerheimaten

Die mittelalterliche Albi im Südwesten Frankreichs ist Sitz eines Erzbischofs, UNESCO-Welterbe-Stätte und Geburtstort des Malers und Graphikers Henri de Toulouse Lautrec.

 

Vor 150 Jahren wurde der Künstler hier geboren und verbrachte seine Kindheit in Albi. Heute ist der Großteil seines Werkes im Musée Toulouse Lautrec zu sehen – untergebracht im Palais de la Berbie, dem ehemaligen Bischofspalast, direkt neben der berühmten Kathedrale.

Nur eine Autostunde entfernt liegt Rodez, ebenfalls eine Stadt aus dem Mittelalter mit großer gotischer Kathedrale – und ebenfalls Herkunftsort eines wichtigen französischen Malers des 20. Jahrhunderts: Pierre Soulages wurde hier 1919 geboren, seit Mai 2014 hat er ein eigenes Museum in Rodez. Für die fantastische romanische Klosterkirche im 40 Kilometer entfernten Bergdorf Conques schuf Soulages Glasfenster.

Außerdem in domradio-Reisen: Das Museum zur Geschichte der polnischen Juden in Warschau.