13.07.2009 - 15:17

Vor 150 Jahren wurde der Kölner Steinmetz Friedrich Schmidt Dombaumeister in Wien Meister der Neogotik

Was dem Kölner sein Dom ist dem Wiener sein Stephansdom. Beide Kathedralen sind Wahrzeichen über die Stadtgrenzen hinaus, beide Kathedralen sind Baudenkmäler der Gotik. Und Kölner Dom und Stephansdom haben noch etwas gemeinsam: einen Baumeister. Vor 150 Jahren wurde nämlich der Kölner Steinmetz Friedrich Schmidt Dombaumeister in Wien. Der Wiener Stephansdom war zwar im Gegensatz zum Kölner Dom längst schon 400 Jahre fertig, er musste aber restauriert werden. Friedrich Schmidt war dafür der richtige, ein Experte der Neogotik. Er baute zahlreiche Kirchen, Profanbauten und auch das Wiener Rathaus im gotischen Stil. In Köln hingegen erinnert nur wenig an ihn.

Außerdem: Viele Wege führen von Köln nach Trier, es gibt auch nicht nur "den einen" Jakobsweg. Einen rund 270km langen Pilgerweg von Köln über Bad Münstreifel, Blankenheim, Prüm und Echternach nach Trier hat Uwe Ziebold sehr anschaulich und praktisch im Outdoor-Handbuch "Via Colonensis" aus dem Conrad-Stein-Verlag beschrieben - ein Weg, den schon die Römer nahmen. / Im Nordschwarzwald lockt ein neuer Premiumrundwanderweg, die "Gernsbacher Runde" im Murgtal. Kaum ein Weg dort bietet soviel Abwechslung und Ausblicke.