19.11.2010 - 08:41

Von Burgen und Gebirgen Wenn die Nebel schwaden

Es ist längst die Zeit der Dunkelheit, Feuchtigkeit und Nebel wabbern durch die Landschaften. Eigentlich die Zeit, um mal ganz romantisch Burgen und Gebirgen einen Besuch abzustatten.

Im nördlichen Elsass thront die Burgruine Fleckenstein, kühn auf einem Sandsteinfelsen gebaut; in Hohenlimburg fürchteten sich Generationen von Kindern vor der schwarzen Hand; im kleinen Zittauer Gebirge herrschten einst die Raubritter, von der Burgruine Oybin dort im alleräußersten Zipfel Ostdeutschlands finden noch heute Mönchsumzüge bei Fackelschein statt. Vor 200 Jahren malte dort - wer sonst - Caspar David  Friedrich, der wie kein anderer Burgen, Gebirge und Ruinen mit dem Pinsel einfing.