19.04.2012 - 15:03

Nachrichtenarchiv 19.04.2012 15:03 Ausflugs- und Reisetipps NRW

Laufen durchs Sauerland<br><br> Der Bödefelder Hollenmarsch und der Bödefelder Hollenlauf verdanken ihre Namen einer alten Sage des Sauerlandes. Am Wochenende bieten die beiden Wander- und Lauferlebnisse verschiedene Distanzen für sportliche Naturfreunde. Auf markierten Routen geht es für Wanderer, Extrem-Trekker und Langstrecken-Läufer raus in die Natur. Auf 13 bis 101 Kilometer-Routen gehts durchs Hochmoor, durch die Täler von Sorpe und Lenne sowie über die Höhen des Rothaarsteigs. Wer sich für die 67 Kilometer-Strecke des Hollenlaufs entscheidet, nimmt gleichzeitig an der Deutschen Meisterschaft im Ultramarathon teil.

Hinter den Flughafen-Kulissen

Wer einmal einen Blick hinter die Kulissen eines Flughafen werfen möchte, der hat auf Deutschlands zweithöchstgelegenem Verkehrsflughafen, dem Siegerland-Flughafen, die Gelegenheit dazu. Am Sonntag kann jeder das Gelände mit seinen dazugehörigen Einrichtungen wie Flughafenfeuerwehr und Tower erkunden. Die geführten Rundgänge sind in verschiedenen Versionen, der Economy-, Business- und First-Class, zu buchen. Los gehts mit einem 90-minütiger Rundgang inklusive Fahrt mit dem Crewbus über das Flughafengelände. In der Economy-Class wird zum Abschluss ein Snack aus der Bordküche serviert.

Mit dem Fahrrad durchs Münsterland

Flottes Tempo ist bei der RennFietsen-Tour Münsterland 2012 angesagt, bei der die Teilnehmer am Wochenende eine etwa 600 Kilometer lange Tour durch die Region zurücklegen. Vom Start am Flughafen Münster/Osnabrück führt die Strecke über die Etappenorte Altenberge, Haltern-Lavesum und Ahaus, bevor es zum Endspurt nach Münster geht. Dort werden die Radfahrer auf dem Schlossplatz empfangen. Bei der Benefiz-Fahrt "verkaufen" die Teilnehmer vor Beginn der Veranstaltung einen möglichst großen Teil der insgesamt 600 Streckenkilometer. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Erlös der Tour ist für zwei Kinderhilfs-Projekte bestimmt.

Kräutertag in der Eifel

Löwenzahn, Brennnessel, Giersch und Gänseblümchen - was im Volksmund oft als "Unkraut" bezeichnet wird, hat es in sich. Was in den nicht immer gern gesehenen Pflanzen steckt, erfahren Besucher des 4. Eifeler Kräutertags am Sonntag. In Bad Münstereifel und Nettersheim gibt es eine Kräutermeile und einen Markt, auf dem Besucher unter anderem Liköre, Cremes, Kräuterseifen und Tees entdecken können. Die Gastronomen servieren Kräutergerichte und Kräuterpädagogen aus beiden Kommunen erklären die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten der (Un-)Kräuter am Wegesrand.