19.04.2012 - 15:03

Nachrichtenarchiv 19.04.2012 15:03 Ausflugs- und Reisetipps NRW

Musikfest auf dem Land<br><br> Klassik, Jazz und Musical: Ab Samstag bis in den September bringt die "musik:landschaft westfalen" verschiedene Künstler ins Ruhrgebiet und ins Münsterland. Von Borken bis Witten, von Münster bis Hamm laden an fünf Wochenenden 14 Veranstaltungsorte, darunter Kirchen, Schlösser, Burgen und Parks, zu Festivals und Konzerten ein, die programmatisch Bezug auf westfälische Landschaften und Spielstätten nehmen. Mit dabei: Klaus Doldinger, die "Minsker Virtuosen" und das Chinesische Nationalorchester aus Peking.

CHIO in Aachen

Die weltweit besten Pferdesportler sind jedes Jahr in Aachen zu Gast. Beim CHIO, dem Weltfest des Pferdesports, treten noch bis Sonntag in den fünf Disziplinen Springen, Dressur, Vielseitigkeitsreiten, Voltigieren und Gespannfahren mehr Reiter, Fahrer und Pferde an, als irgendwo sonst auf der Welt. Zu den Höhepunkten des Rahmenprogramms gehört die Show "Pferd und Sinfonie", bei der prominente Reiter eine Vorstellung zu Live-Klängen des Sinfonieorchesters Aachen geben.

DJ-Picknick in Dortmund

Elektronische Musik im Freien gibt"s in den Sommerferien im Ruhrgebiet. Ab Samstag sorgen DJs verschiedener Genres in den Dortmunder Parks für Stimmung HipHop, Nu Jazz, Deep House und Electronic Beats werden bei den "Summersounds"-DJ-Picknicks aufgelegt: Wer nicht nur tanzen will, sondern auch noch etwas ausgefallenere Bewegungsmöglichkeiten sucht, kann sich bei wechselnden Funsport-Angeboten wie Frisbee-Golf und Streetkicker oder auf der Slagline austoben.

Eifel International

Die Eifel zeigt sich international: In den Sommermonaten gibt es jeweils samstags neben der deutschen zusätzliche Führungen in holländischer und französischer Sprache, kostenfrei und ohne Anmeldung. Die rund fünfstündigen Touren mit Nationalpark-Rangern und Waldführer beginnen am Nationalpark-Tor in Rurberg, führen über schmale Pfade und felsiges Terrain auf den Honigberg und zurück zum Rursee. Dort besteht die Möglichkeit, den Rückweg per Schiff über den Rursee anzutreten. Für Hörgeschädigte kann der Ranger einen mobilen Hörverstärker mitbringen.