08.10.2010 - 08:19

Nachrichtenarchiv 08.10.2010 08:19 Ausflugs- und Reisetipps NRW

<a href="http://www.simply-out.de" target="_blank">Weihnachtstour durch Essen</a><br><br> Einen weihnachtlichen Stadtspaziergang, bei dem auch die Kultur nicht zu kurz kommt, gibt es am Samstag in Essen. Auf der rund vierstündigen Tour werden die Teilnehmer unter anderem über das weihnachtlich geschmückte Gelände der Zeche und Kokerei Zollverein geführt. Ein Stadtführer fährt mit ihnen anschließend mit der Kulturlinie 107 und führt sie in der Innenstadt über den Kulturpfad, auf dem viele von internationalen Architekten erbaute Gebäude zu bewundern sind. Zum Abschluss geht es auf den Essener Weihnachtsmarkt, auf dem für jeden Teilnehmer ein Glühwein wartet.

Mit dem Sonderzug zum Christkind

Das Christkind nimmt in seiner Dienststelle - natürlich in Engelskirchen - an diesem Wochenende höchstpersönlich Weihnachtswünsche entgegen. Samstag und Sonntag starten vom Hauptbahnhof Köln Weihnachtszugfahrten mit der historischen Dampflok "Christkind-Post-Express" nach Engelskirchen. Die Fahrkarten können nicht gekauft werden, sondern werden vom Engelskirchener Bürgermeister Gero Karthaus verlost. Es reicht eine Email an buergermeister@engelskirchen.de .

Weihnchtsmarkt Feng Shui

Eine romantische Adventskulisse, die auf eine alte asiatische Wissenschaft abgestimmt ist - das gibt es deutschlandweit nur im Bergischen Land. Der Weihnachtsmarkt im Innenhof des Grandhotels Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach folgt den Grundregeln der chinesischen Feng Shui Philosophie: Das Design der Buden und Pagoden, aber auch der Aufbau des Marktes und die Verteilung der Aussteller sind daran angelehnt. So werden die Aussteller zum Beispiel nach ihren jeweiligen Angeboten entsprechend den fünf Feng Shui Elementen Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer zugeordnet. An diesem Wochenende ist er geöffnet.

Philosophen aus Schrott im Skulpturenpark Waldfrieden

Jean Jacques Rousseau, Friedrich Engels oder Martin Heidegger. Von diesen Philosophen gibt es einige Abbilder in der Kunst. Einen völlig neuen Blick auf diese Persönlichkeiten wirft der Architekt Jean Tinguely. Die Philosophen die ihn in seiner Jugend am meisten beeindruckt haben bildet er nach - aus Schrott! Zu sehen sind diese ungewöhnlichen Philosophen noch bis Sonntag im Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal. Und wer einmal da ist, kann sich auch gleich die Villa Waldfrieden ansehen. Ein in organischen Formen errichtetes Haus aus den 40ern. Dort finden Konzerte statt, es kann aber auch für Feste oder Tagungen gemietet werden.