08.10.2010 - 08:19

Nachrichtenarchiv 08.10.2010 08:19 Ausflugs- und Reisetipps NRW

Am Steuer eines Airbus<br><br> Einmal ein großes Passagierflugzeug landen, das ist für viele Flugzeugbegeisterte ein Traum. Der wird jetzt wahr im Haus der Luft- und Raumfahrt in Bonn. Am Flugsimulator eines Airbus A380 werden normalerweise Piloten ausgebildet, mit dem Angebot "YourCockpit" kann sich jetzt jeder hinters Steuer der Maschine setzten. Flugerfahrung ist dabei nützlich, aber nicht erforderlich. Auch Laien sind herzlich willkommen und werden die ganze Zeit vom Fluglehrer begleitet. Eine Runde im Flugsimulator Bonn kostet jetzt zum Sommer 110 Euro.

Welterbe in Rüdesheim

Das Obere Mittelrheintal gehört zum Weltkulturerbe. Und das wird an diesem Wochenende gefeiert. Rund um das Niederwald Denkmal finden zur achten Rüdesheimer Welterbefeier zahlreiche Veranstaltungen statt. Zu Füßen der "Germania" gibt es am Samstagabend ab 18 Uhr Jazz- und Dixie-Rhythmen, bevor das offizielle Bühnenprogramm der Welterbefeier um 20 Uhr eröffnet wird. "Rheinromantik und Welterbe" lautet das Motto des abwechslungsreichen Programms, bei dem auch die Partymusik nicht zu kurz kommt. Der krönende Abschluss ist ab 22:30 Uhr ein Musikfeuerwerk, das das Rheintal in ein magisches Lichtermeer taucht.

Schnitzeljagd mit Panoramablick

Schatzsucher können am Samstag auf einer der größten Berghalden des Ruhrgebiets ihrem Hobby nachgehen: Ein neues Angebot bietet Gruppen die Gelegenheit zum Geocaching, einer Art Schnitzeljagd mit GPS-Empfängern. Unterwegs auf der etwa 150 Meter hohen Panoramahalde "Großes Holz" in Bergkamen lernen die Teilnehmer Landmarken des Ruhrgebiets kennen, erfahren mehr über geografische, ökologische und physikalische Zusammenhänge und sammeln praktische Erfahrung im Umgang mit GPS, Karte und Peilkompass.

Tag der offenen Tür im Internationalen Zeitungsmuseum

Eine weltweit einmalige Sammlung von rund 200.000 internationalen Zeitungen aus fünf Jahrhunderten bildet den Kern des Internationalen Zeitungsmuseums in Aachen. Den Kern bildet eine hochaktuelle Präsentation zur internationalen Medienwelt des 21. Jahrhunderts. Mit Themen wie "Vom Ereignis zur Nachricht", "Lüge und Wahrheit" oder der "Chaoskammer", die die Medienüberflutung darstellt vermittelt das Museum Medienkompetenz auf zeitgenössische Art. Neben Zeitungen und traditionellen Massenmedien wird der Wirkung von Internet und Web 2.0 nachgegangen. Am Samstag und Sonntag ist der Eintritt frei.