04.08.2011 - 18:09

Nachrichtenarchiv 04.08.2011 18:09 Ausflugs- und Reisetipps NRW

"Space Arcadia" - Holzskulpturen in Bonn<br><br> Großformatige Tierskulpturen, Drahtskulpturen als Raumschiffe und überbordende Urwaldlandschaften auf Papier zeigt die Künstlerin Victoria Bell aus Chicago im LVR-LandesMuseum Bonn. Victoria Bell lebt seit vielen Jahren im Rheinland und erarbeitet hier ihre kraftvollen, groß dimensionierten Holzskulpturen. Die archaisch anmutenden Werke bewegen sich in einem Spannungsfeld zwischen abstrakter Skulptur und figurativer Konstruktion und zeigen die Liebe der Künstlerin zu starken Gegensätzen: Licht und Raum, Holz und Metall, Geschwindigkeit und Zeit thematisieren die Variation der Gegensätzlichkeiten.

Literatur der Natur

Wer Literatur auf freier Wildbahn erleben möchte, ist in der Region Siegerland-Wittgenstein richtig: Der rund 24 Kilometer lange thematische Rundwanderweg "Literatur in der Natur - Romantischer Hickengrund", verknüpft an sieben Hörstationen Natur und Poesie. In den Sommerferien sorgen zusätzliche Veranstaltungen für eine Portion Extra-Poesie rund um Burbach. Auf einer Familienwanderung am Sonntag stehen Gedichte von Joseph von Eichendorff im Mittelpunkt. Auf der Hälfte der rund fünf Kilometer langen Strecke wird eine Picknick-Pause eingelegt. "Parklichter" in Bad Oeynhausen

Neobarock trifft Moderne: In einer der schönsten Parkanlagen Deutschlands, im Kurpark des Staatsbades Bad Oeynhausen, findet an diesem Wochenende das Sommerfestival "Parklichter" statt. Inmitten von neobarocken Badehäusern, verspielten Brunnen und altehrwürdigen Bäumen können Besucher an diesem Wochenende Open-Air-Konzerte, Wasser- und Lichtspiele sowie ein imposantes Feuerwerk erleben. Der Samstag steht unter dem Motto "Aqualumina": Auf dem gesamten Parkgelände sind kunstvoll inszenierte Wasser- und Lichteffekte zu bestaunen. Das Highlight am Abend ist ein Boden- und Höhenfeuerwerk. Am Sonntag wird der Park zur großen Spielwiese und bietet ein Programm für die ganze Familie.

Staudenseminar im Gräflichen Park

Der Gräfliche Park in Bad Driburg, am Fuße des Teutoburger Waldes gelegen, lockt jedes Jahr Garten-Fans aus der ganzen Welt an. Der 60 Hektar große Landschaftsgarten verbindet die historisch geprägte Anlage gekonnt mit Gartenkunst von international renommierten Landschaftsarchitekten, etwa mit dem Stauden- und Gräsergarten des niederländischen Star-Gartenkünstlers Piet Oudolf. Der steht an diesem Wochenende auch im Mittelpunkt des Arrangements "Staudenseminar im Gräflichen Park". Der Kurs beinhaltet eine professionelle Führung durch den Piet Oudolf-Garten und vermittelt alles Wissenswerte über das richtige Anlegen und die optimale Pflege eines Gräser- und Staudengartens.