31.07.2010 - 16:17

Klosteridylle am Vulkansee Maria Laach

Lavasprühende Vulkane gibt es heute in Deutschland nicht mehr. Aber es ist noch nicht allzu lange her, da gab es auch hier brodelnde, Feuer speiende Vulkane. Und Spuren davon kann man heute noch in der Vulkaneifel sehen. Der Laacher See zum Beispiel ist ein Ergebnis eines Vulkanausbruches vor 10.000 Jahren. Und an diesem See liegt das Benediktinerkloster Maria Laach. Ein idyllischer Anziehungsmagnet für zahlreiche Klosterbesucher und Touristen. 1093 gründete Pfalzgraf Heinrich II. das Kloster nach den Wirren der Säkularisation wurde das Kloster 1892 wieder besiedelt.

Heute lockt die sechstürmige Pfeilerbasilika mit ihrem prachtvollem Westeingang die Besucher, ebenso die Klostergärtnerei und die Landschaft des Laacher Sees.