29.09.2017 - 10:00

Einsamkeit und Achtsamkeit wird in Mecklenburg-Vorpommern großgeschrieben Auszeit im „Land der 1000 Seen"

Die Mecklenburgischen Seenplatte lädt zur Gelassenheit ein: Beim Angeln in einem der Klarwasserseen und bei der Begegnung mit Naturführer, Aussteigern und Wiederkehrern.

Einsame Landschaften - Da stellt man sich die unendlichen Eisflächen der Arktis vor - oder die dunklen skandinavischen Wälder . Einsame Landschaften können aber auch Grün mit weißen Schafen und blauen Seen sein. In Mecklenburg Vorpommern gibt es solche Landschaften noch häufiger. Die  Müritzer Seenplatte ist da wohl die bekannteste. Ein Geheimtipp ist immer  noch die  Feldberger Seenplatte, wo wir einen Schäfer besuchen, der dort ganz entspannt ökologische Schafhaltung betreibt.  

Heilige Orte: Auch da bleiben wir in Mecklenburg-Vorpommern und  besuchen den kleine Ort Kenz. Der  war im Mittelalter ein bedeutender Marienwallfahrtsort und später sprudelte dort eine Quelle mit heilendem Wasser. Ein Weg dorthin ist der St. Jürgens Pilgerweg.

Moderation: Heike Sicconi