24.10.2009 - 13:20

Eine Reise durch Cornwall Kelten, Kirche, Künstler

Im südwestlichsten Teil Englands ragen sie aus dem stürmischen Ozean: Die rauen Klippen Cornwalls. Hier soll der legendäre König Artus mit seinen Rittern getafelt haben und hier trotzten vor Jahrhunderten die Kelten gegen römische und normannische Eroberer. Heute ist die Halbinsel eines der beliebtesten Ausflugsziele Englands. Cornwalls wildromantische Landschaft und seine prächtigen Herrenhäuser sind in Deutschland vor allem durch zahlreiche Rosamunde-Pilcher Filme bekannt, doch die Halbinsel bietet sehr viel mehr.

Verschlafene Fischerdörfer und weiße Traumstrände, kilometerweite Küstenwege und ein weiches, hügeliges Inland, in dem Bergbauruinen als Zeugen einer vergangenen Zeit herausragen. Geduckte Steinhäuser mit prächtigen Blumengärten und dank des Golfstroms ein mildes Klima, in dem sogar Palmen gedeihen - das alles und noch viel mehr ist Cornwall.domradio-Reporterin Alexandra Gondorf hat sich auf eine Rundreise durch die Heimat von König Artus, Virginia Woolf und Rosamunde Pilcher begeben und berichtet in domradio-reisen über das Land, seine Bewohner, sowie seine kulinarischen Spezialitäten. Von Cornwalls größter Kirche, der St. Patroc's Church in Bodmin, in der noch ein Glockenläuter sein Handwerk verrichtet, hin zum prächtigen Herrenhaus Lanhydrock, in dem der Sage nach ein Geist sein Unwesen treibt. Weiter nach Newquay, wo jungendliche Surfer und alte Fischer um die Vorherrschaft auf dem Meer streiten, bis hin zum idyllischen Künstlerort St.Yves, in dessen engen Gassen und blumenbestückten Galerien Kunstbegeisterte aus der ganzen Welt umherwandeln. Von Cornischen Pasties, bis hin zum fünf Uhr Cream-Tea: domradio-reisen über die englische Grafschaft Cornwall.