13.06.2012 - 14:37

Auf Kulturpfaden im Baskenland und auf der Notenspur in Leipzig Sommerbummel

Seit rund einem halben Jahrhundert währt der Kampf der Basken um ein unabhängiges <a href="http://www.spain.info/de/ven/comunidades-autonomas/pais_vasco.html" target="_blank">Baskenland</a>, ein Kampf, der bislang mehr als 850 Tote forderte. Doch es ist politisch ruhiger geworden, die ETA hat 2011 einen Waffenstillstand verkündet und die Absicht, sich aufzulösen. So war es in den vergangenen Wochen denn auch eher der baskische Fußballverein Athletic Bilbao, der selbstbewusst von sich reden machte. Stolz können die Basken eh auf ihr Kulturland sein, das durchaus modern daher kommt: So lockt Bilbao mit seiner Altstadt zum Bummeln aber auch mit dem Guggenheim-Museum. Und die Küche der Basken ist ebenso traditionell wie modern.

Außerdem: Die Leipziger feiern in diesem Jahr den 800. Geburtstag ihres Thomaner-Chores. Keine Stadt der Welt hat so viele Orte des Weltmusikerbes auf enger Fläche: Wohnhäuser von Schubert, Mendelssohn-Bartholdy und Grieg, Musikverlage, Kirchen, Konzerthäuser, Bach, Wagner. Die "Notenspur" im Straßenpflaster von Leipzig verbindet all diese Orte und macht sie besser erlebbar.