23.05.2008 - 10:52

Sinfonische Frühwerke der beiden Klassiker "Papa Haydn" und "Wunderkind Mozart"

Als veralteten Vorgänger von Ludwig van Beethoven sahen ihn Kritiker im 19. Jahrhundert. Doch mit dieser Einschätzung lagen die selbsternannten Experten voll daneben, denn Joseph Haydn war zwar der älteste Vertreter der so genannten Wiener Klassik – doch seine Kompositionen im Bereich Sinfonie und Streichquartett waren wegweisend für nachfolgende Musikergenerationen. Und auch "Papa Haydn" war mal jung, in "Musica" erklingt die Sinfonie Nr. 13 in D-Dur aus dem Jahr 1763. Acht Jahre später schrieb Wolfgang Amadeus Mozart - für den Haydn ein väterlicher Freund wurde - die Sinfonie A-Dur KV 114 im Alter von gerade mal 15 Jahren.

Weiteres Programm in "Musica":Motette "Beautus vir" von Claudio Monteverdi Orchester-Suite "Der Feuervogel" von Igor Fjodorowitsch Strawinski Auszüge aus der "Missa Dum Complerentur" von Giovanni Pierluigi da Palestrina