04.03.2010 - 11:45

Neue CDs mit geistlicher Musik zur Fastenzeit "Wie liegt die Stadt so wüste"

Konrad Junghänel ist Spezialist für die Musik des 17. Jahrhunderts. Mit seinem Ensemble Cantus Cölln hat der Professor der Kölner Hochschule für Musik und Tanz nun eine spannende CD-Neuerscheinung vorgelegt. Der heute weitgehend unbekannte Komponist Matthias Weckmann war im Hamburg des 17. Jahrhunderts berühmt für seine expressive Musik. Junghänel hat unter dem Titel "Wie liegt die Stadt so wüste" 9 Werke von Weckmann eingespielt, darunter Motetten und Lamentationes. Auch 350 Jahre nach ihrer Entstehung fesselt diese Musik durch ihre Ausdruckskraft und Schönheit. Im domradio-Interview erzählt Konrad Junghänel, was ihn an Weckmann und seine Musik persönlich so fasziniert.

Weitere CD-Neuerscheinungen:Der Carus-Verlag legt eine rekonstruierten Fassung von 1731 der Markus-Passion von J. S. Bach vor - eigentlich ist das Werk verschollen. Der Schauspieler Dominique Horwitz rezitiert den Evangeliumstext (bei dem die Musik verloren gegangen ist) im Wechsel mit den Arien und Chorälen, die von amarcord und der Kölner Akademie unter Leitung von Michael Alexander Willens dargestellt werden.Und:Reinhard Keiser war ein seinerzeit berühmter Opernkomponist und auch von  J. S. Bach sehr geschätzt - auch Keiser hat eine Markuspassion geschrieben. Beim Label "edition chrismon" ist nun eine Neueinspielung unter der Leitung von Ralf Popken und den Ensembles Capella Sancti Georgi und Musica Alta Ripa erschienen.