12.03.2010 - 10:37

Musik zum 325. Geburtstag von Johann Sebastian Bach Der "fünfte Evangelist"?

Für viele seiner Bewunderer ist er der bedeutendste Komponist der Musikgeschichte. Johann Sebastian Bach wurde am 21. März 1685 geboren. Bis auf die Oper war er in allen musikalischen Gattungen tätig, berühmt bis heute ist er für seine Passionsvertonungen, die Orgelwerke und die rund 200 Kirchenkantaten, die sich von ihm erhalten haben. Aber auch weltliche Instrumentalmusik schrieb er, zu Lebzeiten war er vor allem als Orgelfachmann und Virtuose geschätzt.

Bei Berufsmusikern wie Ludwig van Beethoven geriet Bach nach seinem Tod 1750 nie in Vergessenheit - doch erst Felix Mendelssohn Bartholdy sorgte mit der Wiederaufführung der Matthäuspassion dafür, dass der Leipziger Thomaskantor im 19. Jahrhundert wieder einem breiten Publikum bekannt wurde. Vor allem die spirituelle Tiefe seiner geistlichen Werke sorgt dafür, dass Bach oft als der "fünfte Evangelist" bezeichnet wird. Programm: J. S. Bach: "Kreuzstabkantate" BWV 56; Violinkonzert a-moll, BWV 1041; "Credo" aus der h-moll-Messe BWV 232F. Chopin: Klaviersonate Nr. 2 b-moll Op. 35C. Monteverdi: "Ave maris stella" aus der Marienvesper von 1610