26.11.2010 - 14:33

Musik von Wilhelm Friedemann Bach "Der hochbegabte, wunderliche Liebling des Vaters"

Am ersten Advent geht es um neue CDs zur Adventszeit und vor allem um Wilhelm Friedemann Bach. Der Nachname legt es schon nahe, er ist einer der Söhne von Johann Sebastian Bach. Am 22. November 1710 – also vor 300 Jahren – wurde er als ältester Sohn des Thomaskantors geboren. Wie sein Vater war er ein Meister an der Orgel und dem Cembalo; als Komponist bemühte er sich, eigene Wege zu gehen und dennoch das Erbe des Vaters nicht aufzugeben.

Seine Werke standen und stehen im Ruf, etwas sperrig zu sein, vielleicht einen Tick zu sehr bemüht, individuell und anders als der damalige Zeitgeschmack zu sein. Doch viele seiner Kompositionen sind noch gar nicht erfasst und schon gar nicht auf CD eingespielt, eine umfangreiche Würdigung seiner Fähigkeiten steht noch aus. Denn sowohl sein Vater als auch sein Bruder - Carl Philipp Emmanuel Bach, der der erfolgreichste Sohn des Thomaskantors war - waren sehr angetan von Wilhelm Friedemanns Musikalität.

Außerdem: Musik zum Advent von Michael Praetorius und Johann Sebastian Bach. Zum Abschluss der Sendung gibt es dann noch von Felix Mendelssohn Bartholdy die Sinfonie Nr. 3 in a-moll, Opus 56. Sie trägt den Beinamen "Die Schottische".