31.08.2012 - 17:24

Musik von Bruckner, Tschaikowsky, Schubert und Mendelssohn in Musica "Romantische Sinfonie"

Einmal quer durch das 19. Jahrhundert, das ist ein wenig das Motto am Sonntagabend. Auf dem Programm steht Klaviermusik von Franz Schubert, dann folgen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy und Peter Tschaikowsky. Gemeinhin wird die Musik des 19. Jahrhunderts überwiegend mit der Epoche der Romantik verbunden, was etwa die Zeit von 1825 bis ungefähr 1890 umfasst – wobei die Musik sich in dieser Zeitspanne sehr entwickelt hat. Anton Bruckner steht für die Musik der Spät-Romantik, die tonal bis an die Grenzen des damals Vorstellbaren ging. Seine vierte Sinfonie nannte Bruckner selbst die "Romantische".

Er versah seine vierte Sinfonie mit dem Namen einer Epoche, die streng genommen zu diesem Zeitpunkt schon vorbei war - zumindest was die klassische Romantik um Robert Schumann angeht. Aber romantisch ist die Sinfonie insofern, als das sie Anklang nimmt an der Oper Lohengrin. Die hatte ihr Schöpfer Richard Wagner als "romantisches" Bühnenwerk bezeichnet.