08.08.2008 - 10:19

Musik aus Venedig des 18. Jahrhunderts für Mädchenchor als CD-Neuvorstellung "Wie wahre Nachtigallen"

Musikkritiker lobten ihren fast himmlischen Gesang; wie "wahre Nachtigallen" klängen ihre Stimmen - so schwärmten im 18. Jahrhundert die Menschen über die Sängerinnen an den vier "Ospedali grandi". Das waren eine Art Mädcheninternate und ursprünglich rein karitative Einrichtungen für Arme und Kranke. Im 18. Jahrhundert waren sie vor allem für ihre hervorragende musikalische Ausbildung der Mädchen bekannt. Die Ospedali boten sichere Verhältnisse für musizierende, noch unverheiratete Mädchen. Einer der berühmtesten Lehrer war Antonio Vivaldi.

Der Carus-Verlag hat jetzt unter dem Titel "Le Grazie Veneziane" eine CD mit Musik aus den Venezianischen Ospedali herausgegeben.Weitere CD-Vorstellung:Anton Bruckner: Messe in e; eingespielt vom KammerChor Saarbrücken und Kammerphilharmonie Mannheim unter Georg GrünWeiteres Programm: Kantate "Brich den Hungrigen Dein Brot" von J. S. BachA. Bruckner: Sinfonie Nr. 4, erster SatzKlavierkonzert "Jeunehomme" von Wolfgang Amadeus Mozart