26.03.2010 - 10:07

"Musica"-Spezial zu Vertonungen der Klagelieder des Propheten Jeremia "Zu Boden gestreckt, entweiht!"

Sie werden seit Jahrhunderten in der Karwoche gebeten und gesungen: Die Klagelieder des Propheten Jeremia. Die eindrucksvollen Texte aus dem Alten Testament wurden vor allem in der Renaisscance von Komponisten wie Ycart, Tallis, Palestrina und Lasso vertont. Bei den Gottesdiensten an Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag wurden und werden sie aufgeführt. Die unheilvollen Erzählungen von der völligen Zerstörung Jerusalems passen genau zur Passionsstimmung an den Tagen vor Ostern.

In der Sendung "Musica" werden Vertonungen aus Renaissance, Barock, Klassik und dem 20. Jahrhundert vorgestellt. Dazu erklärt der Theologe Dr. Gunther Fleischer den historischen und theologischen Hintergrund der Klagelieder.